Gerne helfen wir Ihnen bei der Implementierung einer Schnittstelle (mehr Infos dazu auch hier) zur Übertragung von Daten an das Krebsregister Rheinland-Pfalz. Die Übermittlung per Schnittstelle ist die einfachste und schnellste Möglichkeit, Ihre Daten an uns zu senden.

Das erstmalige Hochladen ist NUR im Testsystem des Melderportals möglich. Anschließend durchlaufen Sie unseren Schnittstellen-Zertifizierungsprozess. Erst wenn dieser abgeschlossen ist, kann sichergestellt werden, dass Ihre Testdaten direkt und vor allem korrekt bei uns einlaufen.

ACHTUNG: Dieses Vorgehen ist auch notwendig, wenn eine neue ADT/GEKID-Version veröffentlicht wird, da auch hier zunächst von uns geprüft wird, ob alle Daten weiterhin korrekt einlaufen.

Um die Freigabe für Schnittstellenmeldungen erhalten zu können, bedarf es folgender Schritte:

  • Kontaktaufnahme mit der Melderbetreuung unter 06131/97175-0
  • Übermittlung von Testdaten oder Echtdaten über unser Testsystem
  • Prüfung durch das Krebsregister Rheinland-Pfalz
  • Zertifizierung als Schnittstellenmelder
  • Freigabe im Melderportal

Ohne Freigabe durch das Krebsregister Rheinland-Pfalz ist die Übermittlung von Schnittstellenmeldungen nicht möglich. Sind Sie zertifizierter Schnittstellenmelder, dann übertragen Sie Ihre Daten via Schnittstelle wie folgt:

  1. Melden Sie sich im Melderportal mit ihrem Benutzer und dem Passwort an. Die PIN ist für diesen Vorgang zwingend notwendig.
  2. Auf der Startseite des Melderpotals nach dem Anmelden finden Sie mittig links den Punkt „Meldungspaket hochladen“. Klicken Sie auf das Feld „ADT/GEKID-Daten“. 

INFO: Ist dieser Button nicht vorhanden oder anders beschriftet, wenden Sie sich bitte an unsere Service-Rufnummer 06131/97175-0 oder per Mail an support[at]krebsregister-rlp.de.